Neue Suche
Drucken   

Christian Wolff & Luis Borda Trio: „Und so etwas muss man sich sagen lassen“

Dienstag, 14. November 2017
19.00 Uhr

Christian Wolff gehört zu den beliebtesten deutschsprachigen Fernseh- und Theaterschauspielern. Vielen ist er als Förster Martin Rombach aus der Serie Forsthaus Falkenau bekannt. Der gebürtige Berliner gestaltet außerdem seit vielen Jahren Rezitationsabende und Matineen. Mit Charme und seiner besonderen Stimme führt er sein Publikum dabei in Sphären heiteren Nachdenkens.

Ein besonderes Faible hat Wolff für die Texte von Erich Kästner. Der 1899 in Dresden geborene Autor ist für seine wunderbaren Kinderbücher bekannt. Er verfasste jedoch auch zahlreiche humoristische und zeitkritische Gedichte. Kästners spitzfindige Erzählungen über Menschen sind Ausdruck seiner Beobachtung des täglichen Lebens. So handeln die Texte von spannenden zwischenmenschlichen Anekdoten, die Christian Wolff unter dem Titel „Und so etwas muss man sich sagen lassen“ präsentiert.

Musikalisch umrahmt wird die Lesung vom Luis Borda Trio. Der argentinische Gitarrist und Komponist Luis Borda steht seit seinem fünfzehnten Lebensjahr auf der Bühne. Er ist einer der bekanntesten Tangokomponisten und -interpreten weltweit. Über die Jahre hinweg hat er sich zu einem bedeutenden Vertreter und Erneuerer des Tango Nuevo entwickelt. An Bordas Seite spielen der Geiger Juan Roque Alsina sowie Marcelo Mercadante am Bandoneon.

1 2 
Eintritt:

15,00 €

Ermäßigt: 10,00 €

Kategorie:
Literatur
findet bei jedem Wetter statt
rollstuhlgerecht
Veranstaltungsort/Treffpunkt:
Thalia-Theater
Thaliastr. 9
72461 Albstadt-Tailfingen
Tel.: 07432 / 6170
Veranstalter:
Stadtverwaltung Albstadt, Amt für Kultur, Tourismus und bürgerschaftliches Engagement
Marktstraße 35
72458 Albstadt-Ebingen
Tel.: 07431 / 1601204
E-Mail: touristinformation@albstadt.de
Karte & Anreise: 
Anreise: